Vita als PDF zum Ausdrucken

Patric Tavanti

portrait Huttenstrasse 27a

10553 Berlin

Tel.: 030-34.35.77.64

Fax.: 030-34.35.77.89

Handy: 0177-333.55.38

1989 - ´92 Abitur und Besuch des "Cours de Civilisation de la Sorbonne" in Paris
Studium der Germanistik/ Romanistik an der FU Berlin; Kurse an der Université Perpignan
1992 - ´95 Schauspielausbildung und Abschlußprüfung: "Die Etage" in Berlin

Regie:

"NEIN!", Buch und Regie, Weimarer Kulturexpress

2007
"Die Weiße Rose", Buch und Regie, Weimarer Kulturexpress

"Hunger" von Jana Voosen, Weimarer Kulturexpress

"I Don´t like Mondays" von S. Gesse/ L. Schäfer, Weimarer Kulturexpress

2004
2002
"Die Judenbank" von R. Massag, Poetenpack, Aufführungen in Potsdam, Magdeburg und Berlin
(Finanzierung: Land Brandenburg, Senat von Berlin, Jüdisches Museum Berlin, DaimlerChrysler)
Dramaturgie:

Weimarer Kultur-Express: "Alkohol" (Werkauftrag)

Weimarer Kultur-Express: "NEIN!" (Werkauftrag)

Theaterstückverlag: "Keine Chance"

Weimarer Kultur-Express: "Die weiße Rose"(Werkauftrag)

2007
Plakat: "Die Judenbank"
2006
2004
2002 Theater Bautzen: Fachberater für die französische Sprache und Phonetik

Berliner Kammeroper: Übersetzung des Librettos "Sade-Teresa" (Constant/
Bourgade)

1995
"Es war ein guter Einfall, die Dialoge grundlegend zu überarbeiten.Patric Tavantis Neufassung bringt aktuelle Anspielungen auf Ausländerfeindlichkeit, Feminismus und technisierte Landwirtschaft."
(Berliner Morgenpost, ´94)
1994 Neuübersetzung der Dialoge für "Die Abenteuer des Königs Pausole" (A.Honegger/
A.Willemetz)

Regieassistent/ Inspizent:

Berliner Kammeroper: "Gelächter im Dunkel", R.: K. Kunze
Koproduktion der BKO, Landestheater Tirol und dem Theater Kopenhagen

"Der satanarcheolügenialische Wunschpunsch", R.: H. Akina
Koproduktion mit dem Caroussel Theater Berlin

"La Calisto", R.: H. Akina

Berliner Kammerspiele: "Der Zauberer von Oz", R.: H.K. Reinke
"Little Job of Horrors", R.: A. Vaughan (Hospitanz)

Jobs als Bühnentechniker, Beleuchter und Kleindarsteller

1996/ ´97
1995
1990/´91
1986/´95
Mitwirkung als Schauspieler:

Scala-Theater AG: "Phantom d. Oper" (Rémy)

MZF: "clara.francesco" (Widersacher), R.: D. Wrana

concav: "Falco meets A." (Josef/ Amadeus a.C.), R.: E. Ottehthal

Bremer Theater: "Das kalte Herz" (Schatzhauser), R.: I. Paulis

2005/´06
2005/´07
2005
2004/´05
2003/´04
Weimarer Kulturexpress: "Crazy" (über 150 Vorstellungen bis April ´04)

Schaubühne - Jürgen Morche Produktion: "Aladin und die Wunderlampe" (Aladin)

Freilichtbühne Porta Westfalica: "Im weißen Rössl" (Piccolo)

Poetenpack, Potsdam/ Magdeburg: "Viel Lärm um Nichts" (Claudio)

2002/ ´03
2001

Volkstheater Hansa: "Im Hinterhaus..." (Kevin)

Stadttheater Minden: "Im weißen Rössl" (Piccolo)

Festengagements :

Mittelsächische Theater und Philharmonie GmbH Freiberg

Landesbühne Sachsen-Anhalt Lutherstadt Eisleben

1999/ ´00
1997/ ´99
Berliner Kammeroper: "Sade-Teresa" (Latour)

"Simplicius Simplicissimus" (Sprecher)

"Der Fall des Hauses Usher" (Schatten der Kindheit)

1996
1995

1993

1995
Theater der Dichtung

ErsteVeranstaltung unter dem Namen "Theater der Dichtung", bisher wurden 15 mus.-lit. Programme und Lesungen aufgeführt; u.a. in Berlin, Hamburg, Leipzig, Hannover, Potsdam und Freiberg

oben