Aus dem eigenen Schatten auf die Bühne des Lebens

Theatertherapeutische Selbsterfahrungsgruppe für SchauspielerInnen, SchauspielschülerInnen und LebenskünstlerInnen

Wir alle spielen eine Rolle und oft sogar ganz verschiedene Rollen, nicht nur auf der Bühne, sondern auch im ganz alltäglichen Leben. Oft entsteht dabei ein unbewusstes aber starres Rollenbild von uns selbst.

Wir wählen den Beruf des Schauspielers, weil wir spielen wollen, uns körperlich und stimmlich ausdrücken, einem Publikum präsentieren, Geschichten erzählen und in fremde Rollen schlüpfen… wir suchen Freiheit, Kreativität und Authentizität. Und doch spüren wir bei den Proben, auf der Bühne, gegenüber anderen Menschen, immer wieder auch Blockaden, Ängste und Selbstzweifel. Häufig zeigen sich hier unsere Schatten, Aspekte unserer Persönlichkeit, die wir sonst gut verdrängen und verstecken können. Aber auch frühe Prägungen, Glaubenssätze und Verhaltensmuster, die wir im Laufe unseres Lebens gelernt haben. Sie waren auch gut und hilfreich, aber jetzt schränken sie uns ein, hemmen und frustrieren.

In der theatertherapeutischen Selbsterfahrungsgruppe kannst Du ohne Leistungsdruck und Wertung Deine alten Muster spielerisch erforschen und neue ausprobieren. Du kannst in einem geschützten Rahmen Deinen Schatten und ungeliebten Lebensthemen begegnen und Dein verborgenes Potenzial aktivieren und Dich von Blockaden und Ängsten befreien! Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen können sich entfalten, neue Handlungsmöglichkeiten geübt und alte Verstrickungen und Fesseln gelöst werden.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt!

Patric Tavanti ist Schauspieler, Regisseur und Theatertherapeut i.A. (DGfT). Seit 2012 arbeitet er als Theaterpädagoge und -therapeut u.a. für die Sozialtherapeutische Abteilung der JA Neustrelitz, im Kinderhaus Hüllhorst und in verschiedenen Kinder- und Jugendeinrichtungen in Berlin-Neukölln.

Theatertherapie ist eine handlungsorientierte, künstlerische Therapieform, die eine fruchtbare Verbindung zwischen der ursprünglichen Heilfunktion des Theaters und den Verfahren moderner Psycho- und Sozialtherapien herstellt. Der Therapieverlauf wird als kreativer Prozess verstanden, bei dem neue Zugänge zu vorhandenen Ressourcen gesucht werden und der gegenwartsbezogene Aspekt im Vordergrund steht. Die Arbeit in der Selbsterfahrungsgruppe ist kein therapeutisches Angebot, nutzt aber die Methoden und Erkenntnisse der Theatertherapie zur persönlichen Entwicklung und Entfaltung.

Start: Mo., 5. Oktober 2015

Zeit: montags 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Preise: mtl. 96 € (2 Std/Woche), SchülerInnen mtl. 80 €

Ort: „Raum der Bewegung“
Wartenburgstraße 1
10963 Berlin – Kreuzberg

(Nahe U-Bhf Möckernbrücke, U-Bhf Mehringdamm, Haltestelle Yorckstr./Großbeerenstr.: Bus 140, M19)

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

theatertherapie@tavanti.de

oben